Register   |   Login

Aufruf: Wir brauchen deine Hilfe!

Die Prüfungen zum Sportbootführerschein See & Sportbootführerschein Binnen sind am 30. April 2012 abgelaufen und nur noch für Nachprüfer/Durchfaller interessant.

Die neuen Prüfungen - gültig ab 1. Mai 2012 - zum

findest du auf unserer neuen Website:

www.wassersport-akademie.org

 

Du willst uns mit einer kleinen Spende unterstützen?

Prüfungsfragen SBF See
Allgemeine Vorfahrtsregeln

Die folgenden Fragen sind originale Prüfungsfragen aus dem Fragenkatalog SBF See. Jede einzelne Frage kann wortwörtlich so in der Prüfung auftauchen. Deshalb solltest du sie mit größtmöglicher Sorgfalt lernen.

 

Hinweis: Die Nummerierung der Fragen dient nur zu Referenzzwecken und hat nichts mit der Prüfung zu tun.

 

Hinweise für die Prüfung:

Aufmalen! Unbedingt aufmalen! Die meisten Fragen lassen sich schon mit dem gesunden Menschenverstand und ein paar längst bekannten Straßenverkehrs-Regeln lösen.

Wenn du aufmalst, beachte folgende Punkte:

  1. Alle Beteiligten in der richtigen Lage aufmalen!
  2. Gibt es äußere Einflüsse
    • Wind; wenn ja, dann mit Windrichtung
    • Engstellen
    • Fahrwasser
    • etc.

Und noch mal die wichtigsten lebens- und prüfungsrettenden Regeln:

  1. Fragen, die mit "Wenn ein Motorfahrzeug..." beginnen, werden fast immer mit "Es muss ausweichen" beantwortet! - Da muss man gar nicht nachdenken.
  2. Fahrzeuge in Verkehrstrennungsgebieten (das ist die Wasser-Autobahn) haben immer Vorfahrt.
  3. Der Stärkere muss dem Schwächeren ausweichen.

Damit können wir schon 75% aller Vorfahrtsfragen beantworten. Beim Rest hilft der gesunde Menschenverstand und die Kenntnis grundlegender Straßenverkehrsregeln.

 

1. Wie stellen Sie fest, ob die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes besteht?

Antwort Wenn sich der Abstand zum anderen Fahrzeug verringert und sich die Kompasspeilung nicht oder nicht merklich ändert. Im Zweifelsfall ist die Gefahr als bestehend anzunehmen.
Erklärung

Eine "Möglichkeit einer Gefahr eines Zusammenstoßes"? Noch behörden-deutscher geht's nicht? Entweder ist es eine Gefahr oder nicht. Aber die Möglichkeit einer Gefahr?

Wie auch immer: Hinstellen, mit dem Kompass auf den Feind zielen und warten. Nach ein paar Minuten noch mal zielen. Zeigt der Kompass den gleichen Winkel an, "verändert sich die Kompasspeilung nicht" und die "Gefahr einer Möglichkeit eines Zusammenstoßes" ist gegeben.

 

2. Zwei in Sicht befindliche Segelfahrzeuge nähern sich im freien Seeraum oder außerhalb des Fahrwassers so, dass die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes besteht.

Welches Fahrzeug muss dem anderen ausweichen, wenn sie den Wind nicht von derselben Seite haben?

Antwort Es muss dasjenige Fahrzeug ausweichen, das den Wind von Backbord hat.
Erklärung

Achtung! Achtung! Nie nimmer nicht "Backbordbug vor Steuerbordbug" sagen! Das gibt in der Prüfung Punktabzug!

Richtig ist: Ausweichen muss, wer den Wind von Backbord hat.

3. Zwei in Sicht befindliche Segelfahrzeuge nähern sich im freien Seeraum oder außerhalb des Fahrwassers so, dass die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes besteht.

 Welches Fahrzeug muss dem anderen ausweichen, wenn sie den Wind von derselben Seite haben?

Antwort Lee vor Luv
Erklärung

Eine klassische Situation für Segelboote. Auch hier muss es natürlich eine Regel geben. Und die schlichte Antwort lautet:

(B) hat Vorfahrt (ist "Kurshalter"); 
(A) muss ausweichen (ist "Ausweichpflichtiger").

Grund: (B) befindet sich in Lee von (A) --- also steht (A) in Luv von (B).

4. Wie hat sich ein Segelfahrzeug im freien Seeraum oder außerhalb des Fahrwassers zu verhalten, wenn es mit dem Wind von Backbord ein Segelfahrzeug in Luv sichtet und nicht mit Sicherheit feststellen kann, ob das andere Fahrzeug den Wind von

Backbord oder von Steuerbord hat und die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes besteht?

Antwort Es muss ausweichen
Erklärung

Das ist mal eine Frage. Wer die ohne Luft zu holen aussprechen kann, sollte Apnoe-Taucher werden.

Die Antwort auf die Frage ist leichter als die Frage selbst: Im Zweifel immer ausweichen. Und da wir nicht feststellen können ("... nicht mit Sicherheit feststellen kann..."), wer ausweichen muss, weichen wir aus.

 

5. Wie müssen sich zwei in Sicht befindliche Maschinenfahrzeuge verhalten, die sich einander auf entgegengesetzten oder fast entgegengesetzten Kursen nähern, um die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes zu vermeiden?

Antwort Jedes Fahrzeug muss seinen Kurs nach Steuerbord ändern
Erklärung Wir haben keinen eindeutig Ausweichpflichtigen, also müssen beide ausweichen.

 

6. Welches von zwei in Sicht befindlichen Maschinenfahrzeugen, deren Kurse einander so kreuzen, dass die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes besteht, ist ausweichpflichtig?

Antwort Ausweichen muss, wer den anderen an seiner Steuerbordseite hat
Erklärung

 

In dieser Grafik muss (A) ausweichen.

(A) hat (B) an seiner Steuerbordseite.

Hier muss (B) vor (A) ausweichen.

(B) hat (A) an seiner Steuerbordseite.

 

7. Wie hat sich ein Maschinenfahrzeug im freien Seeraum oder außerhalb des Fahrwassers gegenüber einem in Sicht befindlichen Segelfahrzeug zu verhalten, wenn die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes besteht?

Antwort Das Maschinenfahrzeug muss ausweichen.
Erklärung

Das gilt für alle Fragen, die mit "Wie hat sich ein Maschinenfahrzeug ..." beginnen:

Der Stärkere und Beweglichere muss dem Schwächeren ausweichen. Und Motorfahrzeuge sind fast überall stärker und beweglicher. Wenn dir also keine passende Antwort einfällt, dann schreibe "Das Maschinenfahrzeug muss ausweichen" hin. Im Zweifel bekommst du deine zwei Punkte; nur wenn du Pech hast, bekommst du keine Punkte.

 

8. Wie hat sich ein Maschinenfahrzeug im freien Seeraum oder außerhalb des Fahrwassers gegenüber einem in Sicht befindlichen manövrierunfähigen Fahrzeug zu verhalten, wenn die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes besteht?

Antwort Das Maschinenfahrzeug muss ausweichen.
Erklärung  

 

9. Wie hat sich ein Maschinenfahrzeug im freien Seeraum oder außerhalb des Fahrwassers gegenüber einem in Sicht befindlichen manövrierbehinderten Fahrzeug zu verhalten, wenn die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes besteht?

Antwort Das Maschinenfahrzeug muss ausweichen.
Erklärung  

 

10. Wie hat sich ein Maschinenfahrzeug im freien Seeraum oder außerhalb des Fahrwassers gegenüber einem in Sicht befindlichen fischenden Fahrzeug zu verhalten, wenn die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes besteht?

Antwort Das Maschinenfahrzeug muss ausweichen.
Erklärung  

 

11. Wie hat sich ein Segelfahrzeug im freien Seeraum oder außerhalb des Fahrwassers gegenüber einem in Sicht befindlichen manövrierunfähigen Fahrzeug zu verhalten, wenn die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes besteht?

Antwort Das Segelfahrzeug muss ausweichen.
Erklärung Hier ist der Manövrierunfähige der Schwächere. Deshalb muss das Segelfahrzeug ausweichen.

 

12. Wie hat sich ein Segelfahrzeug im freien Seeraum oder außerhalb des Fahrwassers gegenüber einem in Sicht befindlichen manövrierbehinderten Fahrzeug zu verhalten, wenn die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes besteht?

Antwort Das Segelfahrzeug muss ausweichen.
Erklärung Auch wenn Segelfahrzeuge aus der Sicht eines Motorbootes manövrierbehindert sind: Hier ist die Segelyacht der Stärkere gegenüber dem Manövrierbehinderten. Also muss das Segelfahrzeug ausweichen.

 

13. Wie hat sich eine Segelfahrzeug im freien Seeraum oder außerhalb des Fahrwassers gegenüber einem in Sicht befindlichen fischenden Fahrzeug zu verhalten, wenn die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes besteht?

Antwort Das Segelfahrzeug muss ausweichen.
Erklärung Fischende Fahrzeuge haben Netze oder sonstwas im Wasser und sind daher immer ein anderer Begriff für "manövrierbehindert". Und das Segelboot muss dem Schwächeren ausweichen.

 

14. Wie verhalten Sie sich als Kurshalter vor Einleitung des Manövers des letzten Augenblicks gegenüber einem ausweichpflichtigen Fahrzeug?

Antwort Kurs und Geschwindigkeit beibehalten; dem Ausweichpflichtigen besondere Aufmerksamkeit widmen
Erklärung

Das Manöver des letzten Augenblicks ist schlicht das Panik-Ausweichen, wenn der Ausweichpflichtige pennt. Da unsere Wasser-Verkehrsregeln Kurshaltern vorschreiben, den Kurs bis zum vorletzten Augenblick zu halten, bleibt eben nur das Manöver des letzten Augenblicks, um eine Kollision zu vermeiden.

Und genau darauf stellt die Frage ab: Bin ich Kurshalter, muss ich den Kurs halten ... bis der letzte Augenblick anbricht.

 

15. Wie verhalten Sie sich als Ausweichpflichtiger gegenüber einem Kurshalter?

Antwort Ich muss das Manöver frühzeitig, durchgreifend und klar erkennbar durchführen
Erklärung Als Ausweichpflichter muss ich dafür sorgen, dass der Kurshalter keinen Angstschweiß auf der Stirn stehen hat. Deshalb muss ich in dem Augenblick ausweichen, wenn ich "die Gefahr der Möglichkeit eines Zusammenstoßes" erkenne. Und ich muss das so klar und deutlich machen, dass der Kurshalter sich beruhigt wieder hinlegen kann.

 

16. Wie hat sich ein überholendes Fahrzeug zu verhalten?

Antwort Es hat dem zu überholenden Fahrzeug auszuweichen
Erklärung Als Überholer bin ich immer ausweichpflichtig. Keine Ausnahme. Kann ich nicht ausweichen, darf ich nicht überholen.

 

17. Wie verhalten Sie sich als Kurshalter, wenn Sie feststellen, dass ein anderes Fahrzeug seiner Ausweichpflicht nicht nachkommt und die Gefahr einer unmittelbar bevorstehenden Kollision besteht?

Antwort
  1. Ich geben mindestens fünf kurze Töne mit der Pfeife
  2. Ich führe das Manöver des letzten Augenblicks durch
  3. Es ist so zu manövrieren, wie es zur Vermeidung des Zusammenstoßes am dienlichsten ist
Erklärung

 1) "Mach' Platz, du pennst wohl?!" - diese fünf kurzen Töne weisen den Ausweichpflichtigen auf seine Pflicht hin.

2) Das "Manöver des letzten Augenblicks" ist die Notlösung des Kurshalters, der bekanntlich seinen Kurs halten muss.

3) Weist darauf hin, dass Regeln einhalten das Eine, die Rettung von Menschenleben und Material aber möglicherweise etwas ganz anderes sein kann. Im Zweifel geht die Rettung vor.

 

18. Wie haben Sie sich zu verhalten, wenn Sie bei verminderter Sicht anscheinend vorlicher als querab das Schallsignal eines anderen Fahrzeugs hören?

Antwort
  1. Ebenfalls Schallsignal geben
  2. Fahrt so weit verlangsamen, dass die Steuerfähigkeit gerade noch erhalten bleibt
  3. Erforderlichenfalls die Fahrt ganz wegnehmen
  4. Vorsichtig manövrieren, bis die Gefahr eines Zusammenstoßes vorüber ist
Erklärung

Wir stecken im Nebel. Vorlicher als querab ist links oder rechts vorn, was bedeutet, dass wir wahrscheinlich aufeinander zufahren. (Querab = genau an der Seite)

Daraus schließen wir unsere Reaktionen:

1. Wir hupen auch, wenn wir es nicht schon längst machen. Das ist lustig und weist den Anderen darauf hin, dass er nicht allein ist. (Schließlich hat er deswegen ja auch gehupt.)

2. Wir verlangsamen die Fahrt, so weit es irgend geht. Aber wir richten uns auch darauf ein, blitzschnell den Kurs ändern zu können. Das können wir nur, wenn wir nicht treiben, sondern wenigstens ein bisschen Strömung am Ruder bleibt.

3. Wenn wir immer noch zu schnell sind, müssen wir die Fahrt ganz rausnehmen, abwarten und ordentlich Ausguck gehen. (Ohne eigene Motorgeräusche kann man vielleicht auch hören, wo der Andere ist.)

4. ... ist logisch, oder?!

 

19. Sie fahren in einem Verkehrstrennungsgebiet auf dem Einbahnweg in der allgemeinen Verkehrsrichtung:

  1. Nach welchen Regeln müssen Sie in diesem Bereich fahren und ausweichen?
     
  2. Wie haben Sie sich als Maschinenfahrzeug in einem Einbahnweg gegenüber einem Maschinenfahrzeug zu verhalten, das den Einbahnweg von Steuerbord kommend quert, wenn die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes besteht?
     
  3. Wie haben Sie sich als Segelfahrzeug beim Queren eines Verkehrstrennungsgebietes gegenüber einem Maschinenfahrzeug zu verhalten, das auf einem Einbahnweg in der allgemeinen Verkehrsrichtung fährt?

 

Antwort
  1. KVR
  2. Ich muss ausweichen
  3. Ich darf die sichere Durchfahrt des Maschinenfahrzeugs nicht behindern
Erklärung

1) ... klar, oder?!

2) Es besteht die Gefahr eines Zusammenstoßes. Vorfahrt hin oder her, hier gilt es Leben und Material zu retten!

3) Diese Frage ist unlogisch. Ich fahre auf dem Verkehrstrennungsgebiet in der allgemeinen Verkehrsrichtung, und gleichzeitig quere ich das Verkehrstrennungsgebiet? Hier hat man krampfhaft versucht, eine Ausweichfrage zu basteln.

Egal, wir brauchen den Punkt. Und wenn man die Einleitung der Frage nicht beachtet, kann man es lösen: Wenn ich ein Verkehrstrennungsgebiet quere, muss ich immer aufpassen, dass ich die sichere Durchfahrt der Fahrzeuge auf dem Verkehrstrennungsgebiet nicht behindere. Dabei ist es egal, ob ich mit einem Ruderboot, einem Segelboot oder einem Motorboot queren will.

 

20. Wie hat sich ein Fahrzeug von weniger als 20 Meter Länge oder ein Segelfahrzeug in Verkehrstrennungsgebieten zu verhalten?

Antwort Es darf die sichere Durchfahrt eines dem Einbahnweg folgenden Maschinenfahrzeugs nicht behindern.
Erklärung

Hier hilft uns die Frage wieder einmal zur Lösung.

Da steht "... weniger als 20 m", was offenbar bedeutet, dass da irgendeine Regel in irgendeinem Gesetz steht. Und auch ohne zu wissen, dass es Regel 10 der KVR ist, können wir jetzt mutig behaupten:

Mussu ausweichen!

 

21. Wie haben sich die Fahrzeuge zu verhalten, die
(1) in das Fahrwasser einlaufen
(2) das Fahrwasser queren
(3) im Fahrwasser drehen
(4) ihre Anker- und Liegeplätze verlassen?

Antwort Sie haben die Vorfahrt der im Fahrwasser fahrenden Fahrzeuge zu beachten
Erklärung

:) Was soll man da sagen? Wer diese Frage nicht beantworten kann, dem sollte man auch den Führerschein wegnehmen!

Wenn ich vom Parkplatz komme, was muss ich da beachten; insbesondere, wenn ich auf eine Hauptstraße (Fahrwasser) fahren will?

 

22. Wie haben Segelfahrzeuge im Fahrwasser, die nicht deutlich der Richtung eines Fahrwassers folgen, untereinander auszuweichen?

Antwort Sie haben untereinander nach den Kollisionsverhütungsregeln (KVR) auszuweichen, wenn sie dadurch vorfahrtberechtigte Fahrzeuge nicht gefährden oder behindern.
Erklärung

Und wieder hilft der gesunde Menschenverstand.

Da fahren Segelfahrzeuge im Fahrwasser, folgen aber nicht der Richtung des Fahrwassers, haben also auch keine Vorfahrt. Damit gelten automatisch die "normalen Straßenverkehrsregeln", und das bedeutet: "Es gelten die KVR"

Vorrang haben aber trotzdem alle Fahrzeuge, die dem Fahrwasser folgen.

 

23. Nach welchen Regeln muss außerhalb des Fahrwassers ausgewichen werden?

Antwort nach den Kollisionsverhütungsregeln (KVR)
Erklärung Die Kollisionsverhütungsregeln heißen Kollisionsverhütungsregeln, weil sie Kollisionen verhüten helfen sollen. Wenn wir ausweichen - also eine Kollision verhüten - müssen, dann gilt ...?

 

24. Wo ist das Überholen verboten?

Antwort
  1. In der Nähe von in Fahrt befindlichen nicht freifahrenden Fähren.
  2. An Engstellen
  3. In unübersichtlichen Krümmungen
  4. Im Schleusenbereich
  5. Innerhalb von Strecken, die durch das Überholverbotszeichen gekennzeichnet sind.
Erklärung

5) ist wohl logisch, oder?!

4) Es ist nicht nur unhöflich, sich vorzudrängeln, sondern auch gefährlich. Deshalb ist es selbst dann in Schleusenbereichen verboten, wenn da kein Schild steht.

3 & 2) Überholst du in unübersichtlichen Kurven oder in schmalen Straßen?

 

25. (1) Wie haben sich Führer von Zugbooten der Wasserskiläufer sowie Wassermotorradfahrer und Kite- oder Segelsurfer bei Annäherung an Fahrzeuge zu verhalten?
(2) Wie hat sich der Wasserskiläufer dabei zu verhalten?

Antwort
  1. Sie haben auszuweichen
  2. Der Wasserskiläufer hat sich im Kielwasser des Zugbootes zu halten
Erklärung Tipp: Das ist die einzige Frage zu Wasserskiläufern. Und natürlich müssen sie ausweichen, wobei der Wasserskiläufer dieses Ausweichen nicht nutzen darf, um Schwung für ein besonders tolles Kunststück zu holen.

 

26. Nach welchen Vorschriften haben Führer von Zugbooten der Wasserskiläufer, Fahrer von Wassermotorrädern und Kite- oder Segelsurfer untereinander auszuweichen?

Antwort nach KVR (Kollisionsverhütungsregeln)
Erklärung Entweder bekommst du diese oder die andere Wasserski-Frage. Und selbstverständlich weichen die Wasserskiläufer nach KVR aus. So wie wir alle, ganz egal, in welchem Wasserfahrzeug wir sitzen.

 

27. In welchem Fall gelten Sie als überholendes Fahrzeug?

Antwort Wenn ich mich einem anderen Fahrzeug aus einer Richtung von mehr als 22,5° achterlicher als querab (Bereich des Hecklichts) nähere. Im Zweifelsfall bin ich Überholer.
Erklärung Das Hecklicht leuchtet in einem Winkel von 135°, das wiederum sind 22,5° achterlicher als querab zu beiden Seiten. Wenn ich also das Hecklicht sehe und es kommt auch noch näher, dann bin ich mit großer Wahrscheinlichkeit Überholer.

 

Prüfungsfragen (SBF See)

Powerkurs Berater

Niemand soll allein sterben. Schon gar nicht in unseren Online-Powerkursen. Deshalb gibt's ab sofort tatkräftige Unterstützung an allen Fronten und für alle Härtegrade:

Fragen, Antworten und Diskussionen mit Leidensgenossen gibt's im Forum
Wenn du noch keinen Benutzer-Account hast, dann brauchst du spätestens jetzt einen. Und warum es sich lohnt, erfährst du hier.

Extreme Spezialfall-Fragen oder superdringende Fragen können direkt an unsere Tutoren gestellt werden:
Achtung! Achtung! Unsere Tutoren sind auch nur Menschen. Sie arbeiten. Sie haben Hobbys. Sie antworten, wenn sie die Zeit dafür finden. Es kann also durchaus mal ein paar Stunden dauern, bis dein Postfach rappelt.